Ifinger

Der Ifinger (ital.: Monte Ivigna) ist einer der berühmtesten Berge im Meraner Land und dementsprechend viel besucht.

Der Ifinger ist ein markanter Gipfel hoch über den Gemeinden Schenna und Hafling bei Meran. Der Hausberg der beiden Gemeinden gehört zu der Gebirgsgruppe der Sarntaler Alpen und erreicht eine Höhe von 2.581 m ü.d.M. Der Granitberg ist über das Sarntal, von Falzeben, von Hafling und von Schenna aus besteigbar. Die Wanderwege bis zum Gipfel des Ifinger sind in verschiedene Schwierigkeitsstufen eingeteilt und bieten somit für jeden etwas.

Die Normalroute, von Hafling und dem Sarntal aus, führt die Wanderer bis knapp unterhalb des Gipfels und ist nicht schwierig zu besteigen. Die letzten 100 Höhenmeter bis zum Gipfelkreuz sind aber etwas ausgesetzt und nur schwindelfreien Bergsteigern zu empfehlen. Der Aufstieg von Schenna hingegen ist etwas beschwerlicher und verläuft über den ausgesetzten Südwest-Grat. Diese Route sollten nur jene Wanderer unternehmen, die absolut trittsicher sind.

Sobald man am Gipfel angekommen ist, genießt man einen sagenhaften Weitblick über die Ötztaler Alpen, die Textelgruppe, die Stubaier und die Zillertaler Alpen bis hin zu den Dolomiten.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Burggräfler
    Hotel

    Hotel Burggräfler

  2. Heinrichshof
    Hotel

    Heinrichshof

  3. Hotel Golserhof
    Hotel

    Hotel Golserhof

  4. Hotel Patriarch
    Hotel

    Hotel Patriarch

Tipps und weitere Infos