Spronser Rötelspitze

Die Spronser Rötelspitze oder Große Rötelspitze fällt nach Meran, Algund, Partschins und den Vinschgau hin ab.

Die Spronser Rötelspitze (2.625 m ü.d.M. - ital.: Cima Rosa) hat einen Nebengipfel, die Kleine Rötelspitze, die um etwa 80 m niedriger ist. Bekannte Nachbarberge sind die Mutspitze und der Tschigat.

Ein Highlight auf dem Weg zur Spronser Rötelspitze sind die oberhalb des Spronser Tals gelegenen Spronser Seen, die größte hochalpine Gewässerplatte Südtirols. 8 bis 10 kleine Seen liegen hier auf einer Höhe zwischen 2.117 und 2.598 m. Im größten davon, im Langsee (2.377 m), gibt es sogar Fische. Wenn Sie sich die Seen von oben anschauen möchten, dann besteigen Sie den Gipfel der Rötelspitze - von hier aus haben Sie einen schönen Panoramablick.

Der Aufstieg auf die Rötelspitze kann über mehrere Wege erfolgen. Wenn Sie von Vellau in Algund aus starten, dann können Sie mit dem Korblift zur Leiteralm auf 1.522 m fahren und von dort aus zum Hochganghaus (1.839 m ü.d.M.) wandern. Nur trittsichere und erfahrene Wanderer sollten zu dieser rund 8-stündigen Tour aufbrechen. Über Steig 7 und durch die Hochgangscharte erreichen Sie den Gipfel der Spronser Rötelspitze. Nun liegen die Spronser Seen, die Berge der Texelgruppe und das Burggrafenamt vor Ihnen. Wenn Sie durch das Spronser Tal absteigen, dann kommen Sie an den schönen Spronser Seen vorbei. Übrigens: Über die Nordwestflanke oder über die nordöstliche Seite durch das Kar zwischen Großer und Kleiner Rötelspitze kann die Rötelspitze in den kalten Monaten auch als Skitour bestiegen werden.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Burggräfler
    Hotel

    Hotel Burggräfler

  2. Hotel Walder
    Hotel

    Hotel Walder

  3. Hotel Schwarzschmied
    Hotel

    Hotel Schwarzschmied

  4. Hotel Prokulus
    Hotel

    Hotel Prokulus

  5. Hotel Traubenheim
    Hotel

    Hotel Traubenheim

Tipps und weitere Infos