Meran

Die Kurstadt Meran besteht aus den Stadtteilen Gratsch, Obermais, Untermais, Labers, Sinich und auch aus der Altstadt.

Im Talkessel, in dem das Passeiertal, der Vinschgau und das Ultental zusammenkommen liegt Meran. In Römerzeiten war hier bereits die Siedlung “castrum maiense” bekannt, welche später als Mais fortlebte. Meran selbst wurde zum ersten Mal im Jahre 857 als Mairania erwähnt und wurde im 13. Jahrhundert zur Stadt erhoben. Heute besteht Meran aus den Stadtteilen Gratsch, Obermais, Untermais, Labers und Sinich - und der Meraner Altstadt mit den mittelalterlichen Lauben und Shopping-Arkaden.

  1. Altstadt

    Altstadt

    Nördlich der Passer steht der älteste Teil der Stadt Meran mit dem Stadtzentrum.
  2. Gratsch

    Gratsch

    Das 600-Seelen Dorf Gratsch, Teil der Gemeinde Meran, wurde auf einem Schuttkegel erbaut.
  3. Labers

    Labers

    Wo die Villen von Obermais richtung Berg in eine Weinlandschaft münden, dort liegt…
  4. Obermais

    Obermais

    Das bekannte Villenviertel der Stadt Meran liegt östlich der Passer, wo sich die…
  5. Sinich

    Sinich

    Rund 4 Kilometer südlich von Merans Stadtzentrum liegt das Dorf Sinich im Etschtal.
  6. Untermais

    Untermais

    Einst war Mais eine selbstständige Ortschaft. Seit 1924 gehört sie der Gemeinde Meran an.

Empfohlene Unterkünfte: Meran

  1. Imperial Art Hotel
    Hotel

    Imperial Art Hotel

  2. Classic Hotel Meranerhof
    Hotel

    Classic Hotel Meranerhof

  3. Hotel Therme Meran
    Hotel

    Hotel Therme Meran

  4. Hotel Bavaria
    Hotel

    Hotel Bavaria

  5. Hotel Aster
    Hotel

    Hotel Aster

Tipps und weitere Infos