Gargazon

Gargazon, ein familienfreundliches Dorf auf 276 m ü.d.M., besticht vor allem durch sein Naturschwimmbad.

Das verträumte Dörfchen Gargazon liegt zwischen Bozen und Meran und gilt als familienfreundliche Ortschaft, was nicht nur ein 5.000 m² Spielplatz beweist, der dem Dorf im Jahre 2000 die Auszeichnung „kinderfreundliche Gemeinde“ eingeheimst hat. Seit Mai 2010 bietet das Naturschwimmbad Gargazon Badevergnügen im wahrsten Sinne des Wortes und setzt auf die reinigende Kraft von Wasserpflanzen. Ein Bächlein für Kleinkinder, ein Nichtschwimmerbecken, ein Sportbecken sowie zahlreiche Angebote abseits des Wassers machen einen Familienausflug ins Naturbad zum Erlebnis.

Das Wahrzeichen von Gargazon ist der Kröllturm, der auf das ferne Jahr 1240 zurückreicht. Der einstige Wachturm steht am Osthang Gargazons und ist mit einem Trautsonwappen am Rundbogeneingang geschmückt.

Eine weitere Attraktion ist die Herz Jesu Pfarrkirche, die um 1899 im neuromanischen Stil erbaut wurde. Die kleine Johanniskirche hingegen birgt Reliquien des Hl. Octonius und ein Fresko aus dem 14. Jh. Sehenswert sind auch der Wasserfall mit sieben Fallstufen und das Eisloch am Panoramaweg, zu Entdecken am Besten beim Wandern. Radfahrer hingegen finden Gefallen am Etschtal-Radweg.

Besonders der Frühling hinterlässt bei einem Besuch der Ortschaft einen bleibenden Eindruck - die Apfelblüte verwandelt Gargazon in ein Blütenmeer.

Tipps und weitere Infos