Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln

Damit das Reisen in öffentlichen Verkehrsmitteln für Sie und Ihren Vierbeiner problemlos verläuft, haben wir nachfolgend einige Hinweise für Sie.

Generell werden Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln befördert, sofern der erforderliche Platz gegeben ist, um keine anderen Passagiere zu stören.

Beförderung von Hunden in Bussen und Lokalzügen:
Blindenhunde und Kleintiere, die im Arm gehalten werden oder in einem Käfig oder Behälter mit den Maßen von höchstens 70×30×50 cm transportiert werden können, werden kostenlos befördert.
Wenn Ihr Vierbeiner diese Kriterien nicht erfüllt, muss er an der Leine geführt werden und darf keine Sitzplätze besetzen. Außerdem muss Ihr Hund einen Maulkorb tragen.
Für den Hund muss genau wie für Sie eine Fahrkarte gelöst werden.

Beförderung von Hunden in Aufstiegsanlagen:
Damit Sie und Ihr vierbeiniger Freund auch die höchsten Gipfel erklimmen können, ist meist eine Seilbahnfahrt notwendig. Auch Hunde dürfen in den Aufstiegsanlagen mit nach oben schweben. Ihre Fellnase muss einen Maulkorb tragen und an der Leine geführt werden. Normalerweise bekommen Hunde eine Ermäßigung auf die Berg- und Talfahrt, manche Bergbahngesellschaften befördern Ihren vierbeinigen Freund sogar kostenlos.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Castel Saltauserhof
    Hotel

    Hotel Castel Saltauserhof

  2. Hotel Wiesenhof
    Hotel

    Hotel Wiesenhof

  3. Quellenhof Luxury Resort Passeier
    Hotel

    Quellenhof Luxury Resort Passeier

Tipps und weitere Infos