St. Peter in Tirol

Prunkstück von St. Peter sind sein Kirchlein sowie Schloss Thurnstein.

St. Peter in Tirol, einst bekannt als Kronsbichl, erstreckt sich auf 596 m ü.d.M. vom westlichen Burggraben von Schloss Tirol bis zum Grabbach - bereits früh wurde die grüne Hangstufe, auf der sich die Ortschaft erstreckt, für Siedlungszwecke genutzt. Sehenswert ist vor allem die Pfarrkirche St. Peter mit Blick auf Gratsch: der kleine Sakralbau birgt Fresken aus der romanischen Stilepoche und Malereien vorgotischer Zeit. Zudem ist sie ein seltenes Beispiel einer Kreuzkuppelkirche mit Langhaus und Seitenschiffen.

Schloss Thurnstein erhebt sich inmitten von Weinbergen im westlichen St. Peter an den Hängen der Mutspitze und besteht aus einem hohen Turm, verbunden mit einem Wohnbau aus dem 16. Jahrhundert. Dieses historische Gebäude ist von Meran aus mit einem Linienbus zu erreichen.

Bei einem Familienurlaub darf keinesfalls ein Abstecher ins Pflegezentrum für Vogelfauna sowie ein Spaziergang zu den Erdpyramiden von Dorf Tirol fehlen. Zudem besitzt St. Peter optimale Anbindung an verschiedene Spazierwege wie dem Algunder Waalweg oder dem Kulturweg. Über einen 30-minütigen aussichtsreichen Fußweg ist St. Peter mit Dorf Tirol verbunden.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos