Vernuer

Als Station am Meraner Höhenweg ist das Dorf Vernuer bei Wanderfreunden bekannt.

Die kleine Ortschaft Vernuer, ital. Vernurio, liegt auf rund 1090 m oberhalb von Riffian am Sonnenhang der Texelgruppe. Obwohl Vernuer nur rund 30 Einwohner zählt, unterteilt es sich in zwei Siedlungen: Untervernuer und Obervernuer. Die Kirche von Vernuer mit dem hübschen Holzturm ist dem Heiligen Johannes von Nepomuk geweiht und wurde um 1840 erbaut. Die Höfe im Ort bilden ein Ensemble - sehenswert ist auch die Sägemühle am Brunnerhof, die originalgetreu restauriert wurde. Es handelt sich dabei um eine so genannte Venezianersäge mit Wassergetriebe, die über Jahrhunderte als Gemeinschaftssäge der Bauern von Vernuer diente. Vernuer ist bei Wanderern als Station des Meraner Höhenweges bekannt - hier gibt es einige Einkehrmöglichkeiten, z.B. den Gasthof Brunner.

Erst seit den späten 70er Jahren ist Vernuer durch eine Straße mit dem Passeiertal verbunden - diese Anbindung verbesserte die Lebensqualität und verhinderte die Abwanderung der Bewohner. Besonders praktisch: In der Wandersaison verbindet der “Wanderbus” Vernuer mit Riffian, Kuens und Dorf Tirol. Wanderfreunde haben somit einen günstigen Anschluss an die Orte im Tal und können Vernuer als Ziel oder Ausgangspunkt für Ausflüge am Meraner Höhenweg oder in die Texelgruppe nutzen.

Tipps und weitere Infos