St. Martin

St. Martin ist der Hauptort der Gemeinde, ihr Prunkstück ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende Pfarrkirche.

Sankt Martin, Hauptort der Gemeinde, liegt auf 597 m ü.d.M. auf einem flachen Schuttkegel am westlichen Passerufer, am Fuße der Matatzspitze. Zu den Sehenswürdigkeiten des Dorfes gehört sicherlich seine Pfarrkirche, die St. Martin geweiht ist, im 12. Jahrhundert erstmals benannt wurde und namensgebend für Dorf und Gemeinde ist. Ausgestattet ist sie mit schönen Barockaltären, die von der Passeierer Malerschule geschmückt wurden, welche ihren Sitz in St. Martin hatte. Zahlreiche Zunfthäuser mit bemalten Fassaden kunden heute noch von der künstlerischen Vergangenheit der Ortschaft.

Als größte geschlossenen Ortschaft des Tales hat St. Martin auch ein vielfältiges Freitzeitangebot zu bieten: Wanderungen im Naturpark Texelgruppe, Abtauchen im öffentlichen Schwimmbad, Kegeln, Billiard oder Tennis, Langeweile ist hier ein Fremdwort. Abgerundet wird das Angebot durch die moderne Kletterhalle von St. Martin mit einer Kletterfläche von 270 qm.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos