Ötzi

“Der Mann aus dem Eis” wurde beim Hauslabjoch entdeckt und ist nun im Archäologischen Museum in Bozen zu sehen.

Sehr bekannt und darum auch als “Persönlichkeit” akzeptiert ist ein Mann, den wir alle nur als Mumie kennen. Das klingt zwar makaber, dieser Mensch zieht aber trotzdem Tausende von Besuchern an. Der Mann vom Hauslabjoch ist eine Gletschermumie, die im September 1991 beim Tisenjoch nahe dem Hauslabjoch oberhalb des Niederjochferner in 3.210 m Höhe gefunden wurde. Sein Alter wird auf ca. 5.300 Jahre geschätzt. Der Fundort in den Ötztaler Alpen bestimmte auch den Namen der Mumie aus der ausgehenden Jungsteinzeit (Neolithikum) bzw. der Kupferzeit (Eneolithikum, Chalkolithikum).

“Der Mann aus dem Eis” ist seit 1998 im Archäologiemuseum in Bozen (Südtirol/Italien) in einer eigens entwickelten Kühlkammer zu sehen. Die erste wissenschaftliche Publikation über den besonderen Fund veröffentlichte Konrad Spindler von der Universität Innsbruck. Viele geheimnisvolle Geschichten, sogar Witze werden über Ötzi erzählt. Ein Besuch lohnt sich!

Öffnungszeiten:
ganzjährig von Dienstag bis Sonntag von 10.00 - 18.00 Uhr
Montag geschlossen (außer an Feiertagen)

Sonderöffnungszeiten:
Juli, August und Dezember täglich geöffnet
24. Dezember bis 15.00 Uhr geöffnet
31. Dezember bis 15.00 Uhr geöffnet

Schließungen:
1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember

Tageskarte Erwachsene:
Euro 9,00, Familienkarte möglich

Weitere Infos:
Tel. +39 0471 320100, info@iceman.it

Tipps und weitere Infos