St. Pankraz

Die auf 735 m Meereshöhe gelegene Gemeinde St. Pankraz ist, von Lana kommend, die erste Ortschaft im Tal.

Bei einer Anreise über Lana im Burggrafenamt ist St. Pankraz die erste Ortschaft, auf die Sie im Ultental treffen. Eine stattliche Pfarrkirche mit einem 56 m hohen gotischen Turm und einigen beachtenswerten Malereien und geschnitzten Statuen begrüßt Sie schon von weitem. Neben der Kirche steht das Sebastianskirchlein, das auch als Kriegerdenkmal dient.

Kennen Sie die Geschichte vom “Häusl am Stein”? Im Jahre 1882 wurde die vorbei fließende Falschauer zum reißenden Bach und nahm alles mit, was nicht niet- und nagelfest war. Nur das “Häusl am Stein” auf seinem hohen Felsblock blieb verschont und steht darum auch noch heute dort. Aber keine Angst, heute ist die Falschauer nur noch ein ruhiger, kleiner Gebirgsbach, der Ihre Spaziergänge mit einem passenden Plätschern umrahmt.

Vor dem Ortseingang von St. Pankraz steht das Schloss Eschenlohe, ehemals als Schloss Ulten bekannt. Auch das Kirchlein St. Helena ist ein beliebtes Ausflugsziel oberhalb des Dorfes. Übrigens wurde in St. Pankraz auch Josef Egger, einer der bedeutendsten Geschichtsschreiber Tirols, geboren.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos