naturnser hochwart mit schnee
naturnser hochwart mit schnee

Hochwart

Einer der ersten Ultner Berge, wenn man von Lana aus ins Ultental fährt, ist die Hochwart.

Die Hochwart (2.608 m ü.d.M. - ital.: Guardia Alta) liegt auf der Sonnenseite und ist - aufgrund ihrer Lage zwischen Naturns und St. Pankraz - auch als Naturnser Hochwart bekannt. Verschiedene Wege, die im Burggrafenamt und im Vinschgau starten, führen auf diesen Gipfel. Vom Burggrafenamt kommen Sie über St. Pankraz, das Falkomai Tal oder das Vigiljoch auf die Hochwart.

Von der Bergstation der Vigiljochbahn führt der Weg bis zum Kirchlein St. Vigil. Wenig unterhalb davon, an der Wegkreuzung, zweigt der Wanderweg Nr. 9 ab, der Sie in ca. 3 Stunden auf die Hochwart bringt. Teils steil führt der Weg zum Gipfel zuerst zur “Rauher Bichl” (2.027 m) und dann entlang der Flanke des Hochjochs (2.402 m). Von St. Pankraz aus schlängelt sich hingegen der Weg Nr. 3 durch die Ultner Bergwelt bis zur Hochwart hinauf.

Vom Gipfel aus präsentiert sich Ihnen dann eine Sicht auf das Falkomai Tal, das Kirchlein Sankt Helena oberhalb von St. Pankraz und die Spitze des Peilsteins (2.530 m), einem weiteren Ultner Berg. Zudem reicht der Blick bis in den Vinschgau und auf die Gletscher der Ortlergruppe und der Ötztaler Alpen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos