Schnatterpeck Hochaltar

Ein Hochaltar des Bildhauers Hans Schnatterpeck steht in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Niederlana.

Der Schnatterpeckaltar in Lana, ein geschnitzter und reich vergoldeter Flügelaltar, stammt aus der Zeit der Spätgotik. Er wurde vom schwäbischen Bildhauer Hans Schnatterpeck und seinen Gesellen in den Jahren 1503 - 1511 hergestellt, das einzige Werk, das mit Sicherheit aus seiner Werkstatt stammt. Schnatterpeck wurde reich dafür bezahlt, die 1.600 Rheinischen Gulden entsprechen dem damaligen Wert von drei Bauernhöfen, dazu gab es acht Fuhren Wein. Es war die höchste Summe, die je in Tirol für einen gotischen Flügelaltar bezahlt wurde, denn die Herstellung eines Hochaltars kostet damals rund 200 - 500 Gulden.

Auf einer 14,10 m hohen und 7 m breiten Fläche sieht man Geschichten aus dem Leben Jesu Christi. Dargestellt sind die Geburt des Messias, Jesus im Tempel, die Begegnung mit den Hl. Drei Königen, die Krönung Mariens und der Gnadenstuhl, aber auch die fünf klugen und die fünf törichten Jungfrauen - das gesamte Kunstwerk zählt 64 Statuen. Die 35 geschnitzten und lose aufgestellten Altarfiguren aus Kastanienholz sind zwischen 25 cm - 180 cm groß, die größten sind der Apostel Petrus und Paulus. Die Gemälde in den Flügelaltären stammen von Hans Leonhard Schäuffelein, einem späteren Dürer-Schüler.

Bereits 1492 wurde die spätgotische Wandpfeilerkirche Mariä Himmelfahrt in Lana eingeweiht, der Altar kam also erst in einem zweiten Schritt an seinen Bestimmungsort. Bei der Restaurierung des Altars 1826 wurden die Dekolletés der Figuren übermalt. Das Geld für eine Barockisierung des Altars fehlte, wodurch der Schnatterpeck Altar noch heute großteils so erhalten ist, wie er geschaffen wurde. Der Altar befindet sich seit dem 16. Jahrhundert in der Pfarrkirche von Niederlana, auch in Kriegszeiten wurde er nie entfernt. Es handelt sich übrigens um den größten Altar im gesamten Alpenraum und einen der fünf größten im deutschen Sprachraum überhaupt. Vom Aschermittwoch bis Ostern bleibt der Schnatterpeck Hochaltar geschlossen, man sieht dann die Passionsbilder auf den Außenflügeln.

Öffnungszeiten:
Führungen vom 03.04.-03.11.2018:
Montag bis Samstag um 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr

Besichtigung nur mit Führung

Eintritt Erwachsene:
Euro 3,00

Gruppenführungen auf Anfrage. Bei Beerdigungen können Führungen am Nachmittag entfallen.

Weitere Informationen:
Tel. +39 333 4342596, pfarrei.lana@deutschorden.it

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Waldhof
    Hotel

    Hotel Waldhof

  2. Botango
    Hotel

    Botango

  3. Hotel Traubenheim
    Hotel

    Hotel Traubenheim

  4. Design Hotel Tyrol
    Hotel

    Design Hotel Tyrol

  5. Prokulus
    Hotel

    Prokulus

Tipps und weitere Infos