Niederlana

Niederlana ist bekannt für seinen Golfplatz sowie für den Schnatterpeck-Altar, ein Juwel aus der Spätgotik.

Niederlana, gelegen auf rund 300 m, besticht in erster Linie durch seine Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, die zu den schönsten Werken der Südtiroler Spätgotik zählt. Nicht nur ihr schlichtes Äußeres sowie die Sandsteinkanzel, ein Triumphbogen-Kruzifix und die Glasmalereien in den Chorfenstern sowie der spätgotische Sakralraum machen diese Kirche zu einem Juwel, sondern auch, oder besser gesagt ganz besonders, der berühmte Schnatterpeck-Altar. Der über 14 m hohe und 7 m breite Altar gilt als der größte Flügelaltar des gesamten Alpenraumes. Von Anfang April bis Ende Oktober werden Führungen angeboten, es lohnt sich.

Ein weiterer Sakralbau ist in Niederlana einen Besuch wert, nämlich die romanische St. Margareth Kapelle am Hang über der Ortschaft. Ein Spaziergang am Brandis-Waalweg, der nach Oberlana führt, ist ebenfalls empfehlenswert - einen Halt einplanen sollten Sie beim Ansitz Larchgut, hier befindet sich das Südtiroler Obstbaumuseum, das die verschiedenen Teilbereiche des Obstbaus anschaulich darstellt.

Ein 9-Loch Parcours erwartet Golfspieler hingegen im Golf Club Lana am Gutshof Brandis, am Fuße der Ruine Brandis gelegen. Ebenfalls ist Niederlana ein guter Startpunkt für MTB-Touren, z.B. auf das Platzer Jöchl. Romantische Winterspaziergänge oder ein Besuch am Weihnachtsmarkt in Lana, auch im Winter hat das “Apfeldorf“ zahlreiche Angebote auf Lager.

Tipps und weitere Infos