Gedenkstätte Pfandler Alm

Die Pfandler Alm war Zufluchtsort für Andreas Hofer, und ist heute eine Außenstelle des MuseumPasseier.

Die Pfandler Alm liegt oberhalb von St. Martin in Passeier in Prantach auf 1.350 m Meereshöhe. Zuerst versteckte sich Andreas Hofer im November 1809 samt Frau, Kind und sogar dem Schreiber auf dem Keldererhof, kurz danach auf dem Pfandlerhof. Die französischen Truppen hatten nämlich ihr Kommen angekündigt: Sie wollten über den Jaufenpass ins Land einziehen.

Am 11. Dezember 1809 schickte Hofer seine Familie in ein Versteck am Schneeberg und wanderte selbst hinauf zur Hütte der Pfandler Alm. Am Hl. Abend kam ihn seine Familie besuchen und blieb dort. Eineinhalb Monate lang blieben die Flüchtenden unentdeckt. Zwar wurde Andreas Hofer gewarnt, doch blieb er trotzdem in seinem Unterschlupf. Hier wurde er samt Familie von Franzosen und Italienern festgenommen - und zwar am 28. Jänner 1810 - und dann nach Mantua gebracht. Hofers Familie wurde in Bozen freigelassen, er selbst in Mantua am 20.02.1810 erschossen.

Die Hütte auf der Pfandler Alm brannte im Jahre 1919 ab und wurde von den Schützen aus dem Passeiertal 1984 originalgetreu wieder aufgebaut. Der Besuch dieser Hütte kann sehr gut mit einer Wanderung verbunden werden: Die Pfandler Alm ist in 2 Stunden von St. Martin in Passeier aus auf dem Fernwanderweg Nr. 5 erreichbar. Die Alm wird von Mai bis Oktober bewirtschaftet.

Öffnungszeiten:
Alm von Mai bis Oktober 2017 bewirtschaftet
Mai und Juni Montag Ruhetag

Weitere Informationen:
Tel. +39 0473 641841, info@museum.passeier.it

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Castel Saltauserhof
    Hotel

    Hotel Castel Saltauserhof

  2. Hotel & Residence Zirmerhof
    Hotel

    Hotel & Residence Zirmerhof

Tipps und weitere Infos