Ruine Brandis

Die Ruine Brandis, einst Stammsitz der Grafen von Brandis, steht oberhalb von Lana und ist von der Straße aus gut zu sehen.

Die Burgruine Brandis befindet sich auf 373 m ü.d.M. neben der Leonburg. Sie setzte sich aus drei Baueinheiten zusammen: dem Stall- und Wirtschaftsgebäude, dem Wohnhaus mit dem Burgeingang, und dem frei stehenden, heute teils eingestürzten Bergfried auf dem höchsten Punkt der Anhöhe.

1179 baute ein Heinrich Brandiser zum (bereits bestehenden) Turm eine Burganlage dazu. Laut schriftlichen Erwähnungen erhielt dann im Jahre 1236 Pranthoch Brandiser von seinen drei Brüdern das alleinige Nutzungsrecht für die Burg und erbaute einen Wehrturm, der jedoch wesentlich jünger als die ursprüngliche Anlage ist. Um 1500 wurde die Kapelle hinzugefügt, deren Bau erst im 17. Jahrhundert abgeschlossen wurde. 1807 stürzte der bereits zerklüftete Turm zusammen. Dabei kam die Frau des Schlossverwalters, Anna von Rutter, zu Tode. Auch eine Waffensammlung wurde verschüttet. Dieses Ereignis führte zum Entschluss des Grafen, eine neue Burganlage auf einem nahen Hügel zu errichten.

Nach diesem tragischen Vorfall war die Burg Brandis dem Verfall preisgegeben, erhalten sind noch zum Teil der Palas und die Burgkapelle. Heute bietet der beliebte Brandis-Waal einen schönen Ausblick auf die Ruine, der Bau selbst darf nur mit Erlaubnis des Besitzers besichtigt werden. Übrigens: Unterhalb davon liegt der Golfclub Lana auf dem Gelände des Gutshofes Brandis!

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Petra
    Hotel

    Hotel Petra

  2. Hotel Burggräfler
    Hotel

    Hotel Burggräfler

  3. Hotel Traubenheim
    Hotel

    Hotel Traubenheim

  4. Design Hotel Tyrol
    Hotel

    Design Hotel Tyrol

  5. Hotel Prokulus
    Hotel

    Hotel Prokulus

Tipps und weitere Infos